CVJM Regionalverband gleich zweimal in Berghausen zu Gast

Am 23.10.2014 war das Treffen der Vorstandsmitglieder aus den Ortsvereinen der Region Enz-Pfinz in Berghausen zu Gast. Mit Weißwürsten körperlich gut versorgt wurden einige Herausforderungen und Entwicklungen in unserer Region diskutiert. Auf der Tagesordnung standen verschiedene Themen. Aus der Beratung über impulse (impulse wird 2014 den letzten Impule-Gottesdienst anbieten und 2015 nach neuen Formaten suchen ihren Auftrag zu erfüllen) werde ich noch über folgende Anregung nachdenken: Aus der FreshX Reise des Landesverbandes (Infos hier und hier) hat das impulse-Team ein FreshX Satz in die Diskussion eingebracht: "dying-to-live" (mehr hier). Es muss etwas sterben damit etwas Neues, damit Leben beginnen kann. Wie trifft dies auf liebgewonnene Gruppen, regelmäßige Veranstaltungen, Aufgaben und Aktionen zu? Wie passt dies zu unserer Bewahren-Mentalität, die als Konsequenz doch oft hat das wir viel Energie reinstecken etwas zu bewahren und wenig Energie frei haben für Neues?

Am 15.11.2014 veranstaltet der Regionalverband eine Fortbildung für Jungscharmitarbeiter aus Enz-Pfinz in Berghausen. Solche regionale Jungscharmitarbeiterfortbildungen gab es bisher in unserem Regionalverband noch nicht, das Angebot ergänzt die Schulungen des Landesverbandes um spezifische Themen und bietet darüber hinaus die Möglichkeit einer regionalen Vernetzung. Am 15.11. wird "Was Kinder brauchen" das Thema sein. CVJM-Sekretärin Sybille Wüst wird den Tag leiten und ihr Wissen und ihre Erfahrungen einbringen. Natürlich sind auch unsere aktiven Jungscharmitarbeiterinnen dazu eingeladen. Mehr Informationen unter http://www.cvjmbaden.de/website/de/cb/arbeitszweige/ma_schulungen. Dort gibt es auch Informationen zu den nächsten Grundkursen (in den Weihnachts- und Faschingsferien in Belchenhöfe).

(Sascha Alpers)